Sehr geehrte Besucher! Unsere Website speichert Informationen über Ihren Besuch zu sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Für detaillierte Informationen klicken Sie bitte auf "Weitere Informationen". An dieser Stelle können Sie auch die Verwendung von Cookies ignorieren und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen.
09/21/2020 22:08:05

Moskau

09/21/2020 21:08:05

LUDWIGSBURG

Wechselkurse

90,01 RUR

$76,04 RUR

Die russische Regierung stellt Millionen zur Unterstützung von Automobilherstellern und der Leichtindustrie bereit

Die russische Regierung stellte 12,2 Mrd. Rubel (212,63 Mio. USD) aus ihrem Reservefonds zur Verfügung, um die Unternehmen des Automobilbaus und der Leichtindustrie zu unterstützen. Die entsprechende Verordnung vom 30. März wurde auf der offiziellen Website der Regierung der Russischen Föderation veröffentlicht.

Dem Dokument zufolge wurden 4 Mrd. Rubel (69,71 Mio. Dollar) für den Ausgleich von Verlusten bei den Einkünften russischer Leasinggesellschaften bereitgestellt, nachdem den Leasingnehmern im Jahr 2018 Nachlässe auf die im Jahr 2018 abgeschlossenen Leasingraten für Leasingfahrzeuge gewährt wurden. Diese Maßnahme soll in diesem Jahr den Verkauf von mindestens 15.000 Einheiten der Ausrüstung ermöglichen.

Um die Autoverkäufe zu stimulieren, werden 3 Mrd. Rubel (52,29 Mio. USD) den Banken zur Verfügung gestellt, um die rückläufigen Umsätze von den Vorzugsdarlehen im Jahr 2018 zu erstatten. Es wird erwartet, dass dank dieser Maßnahme in diesem Jahr mindestens 35.500 Autos verkauft werden können.

Die Regierung wird außerdem 500 Millionen Rubel (8,7 Millionen US-Dollar) Subventionen für Fernost-Autohersteller bereitstellen, um ihre Produkte in andere Regionen des Landes zu transportieren, was den Transport von mindestens 5.000 Autos im Jahr 2018 sicherstellen wird. Bei Verwendung von Erdgas als Kraftstoff werden 2,5 Mrd. Rubel (43,57 Mio. US $) verwendet, weitere 700 Mio. Rubel (12,2 Mio. US $) werden für die Finanzierung von Leasingunternehmen für die Leichtindustrieausstattung auf der Grundlage von Finanzierungsleasing bereitgestellt.

"Ziel der beschlossenen Entscheidungen ist es, die Produktionskapazitäten der Unternehmen der Automobil- und Leichtindustrie sowie verwandter Industrien zusätzlich zu belasten", so die Regierung.
 

Artikel: Roswitha Backes, E3M Business Consulting GmbH

Newsletter abonnieren