Sehr geehrte Besucher! Unsere Website speichert Informationen über Ihren Besuch zu sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Für detaillierte Informationen klicken Sie bitte auf "Weitere Informationen". An dieser Stelle können Sie auch die Verwendung von Cookies ignorieren und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen.
09/25/2020 13:28:26

Moskau

09/25/2020 12:28:26

LUDWIGSBURG

Wechselkurse

89,98 RUR

$77,18 RUR

Zielmarkt-Russland
Deutsche Unternehmen haben großes Interesse am russischen Markt!
Bild: Ilya Krylov -Grafiker & Webdesigner

 

Trotz Krim-Krise und Neuordnung der Ukraine haben deutsche Unternehmen großes Interesse am russischen Markt!

Umgekehrt braucht das Land, für seine Modernisierung, Partner. Der Mittelstand ist gefragt.

 

Im Bereich der Industrieproduktion prognostiziert das Ministerium für Wirtschaftsentwicklung Russlands für die Jahre 2014 und 2015 ein Wachstum von 2 bis 3 %.

Dies bedeutet jedoch, dass die Strukturreformen wie Modernisierung, Diversifizierung und Spezialisierung der Wirtschaft, die seit Jahren gefordert werden, schnellstmöglich umgesetzt werden müssen.
Russland ist als Markt und Handelspartner von großer Bedeutung. Immer mehr deutsche Mittelständler sehen Russland im internationalen Vergleich als zunehmend wichtiger an. Für das Potenzial spricht nicht nur der Handelsaustausch, der mit über 80 Mrd. Euro im vergangenen Jahr wieder einen Höchststand erreicht hat, sondern auch die vielfältigen Möglichkeiten, bei den in Russland geplanten Projekten mitzuwirken.


Im Ranking der größten Volkswirtschaften belegt Russland nach Angaben des IWF Platz 9. An erster Stelle liegen die USA mit 15 653 Mrd. US-$, gefolgt von China und Japan. Deutschland belegt mit 3366 Mrd. US-$. Brasilien Rang 7, Indien rangiert nach Russland auf Platz 10.
Im Ranking als Exporteur liegt Russland nach Angaben der WTO auf Platz 8 mit einem Exportvolumen von 529 Mrd. US-$. Platz 1 hält China mit 2 Bio. US-$ vor den USA mit 1,5 Mrd. und Deutschland mit 1,4 Mrd. US-$.
Im Ranking als Elektroproduzent hat China mit Abstand das größte Produktionsvolumen in Höhe von 1.302 Mrd. Euro laut Angaben des ZVEI, gefolgt von Japan, USA, Südkorea und Deutschland. Russland liegt auf Platz 9 mit 48 Mrd. Euro.
Im Ranking als Logistikstandort belegt Russland nach dem Logistic Performance Index der Weltbank Platz 95.

Dies obwohl das Land weltweit über das zweitgrößte Schienennetz und die zweitlängsten Wasserwege verfügt.

Im Vergleich: China hat Platz 26 inne, Brasilien nimmt Rang 45 ein und Indien 46. Russland ist mittlerweile der viertgrößte Exportmarkt für den deutschen Maschinenund Anlagenbau. 2012 wurden Maschinen und Anlagen im Wert von 8,1 Mrd. Euro nach Russland geliefert. Singapur hält Platz 1, Deutschland belegt Rang 4.

 

Artikel: Roswitha Backes, E3M Business Consulting GmbH       Veröffentlichung: Industrieanzeiger | 24.03.2014

Newsletter abonnieren