Sehr geehrte Besucher! Unsere Website speichert Informationen über Ihren Besuch zu sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Für detaillierte Informationen klicken Sie bitte auf "Weitere Informationen". An dieser Stelle können Sie auch die Verwendung von Cookies ignorieren und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen.
11/30/2020 20:05:52

Moskau

11/30/2020 18:05:52

LUDWIGSBURG

Wechselkurse

91,2 RUR

$76,2 RUR

Import - Export Russlands von Januar — Juni 2017

 

Laut Angaben der Zollstatistik betrug der Außenhandelsumsatz Russlands in der ersten Hälfte von 2017 gegen 270,4 Mrd. US-Dollar und ist gegenüber dem Vorjahr um 28,1% gestiegen.

Der Export Russlands betrug 168,6 Mrd. Dollar und legte um 28,7% im Vergleich zum vorigen Jahr zu.

Die Basis des russischen Exports in die Länder des Fernen Auslands (alle Länder ausschließlich der GUS-Länder) bildeten traditionell die Energie – und Treibstoffwaren, deren Gesamtanteil am Export in diese Länder gegen 66,6% betrug (62,3% in der entsprechenden Periode von 2016).

Der Anteil der Metalle und Metallwaren lag bei 9,9% (Zuwachs von 10,3%).

Maschinen und Ausrüstungen machten gegen 4,9% des Gesamtexports aus.

Der Import Russlands betrug in derselben Periode 101,8 Mrd. US-Dollar und verzeichnete somit einen 27,2%-Zuwachs.

In der Warenstruktur des Imports aus den Ländern des Fernen Auslands nahmen die Maschinen und Ausrüstungen den 1. Platz ein mit einem Anteil von 50,1% (in der 1. Hälfte 2016 – 47,2%). Das wertmäßige Volumen dieser Produktion stieg um 34,6% gegenüber dem Vorjahr. Zu den meist importierten Maschinen und Ausrüstungen zählten vor allem Landtransport (außer Eisenbahntransport), mechanische Ausrüstung – 34,8%, elektrische Ausrüstung – 24,6%, Geräte und optische Produkte – 21,3%.

Der Anteil der chemischen Produktion machte in der Gesamtstruktur des Imports 19% aus, wobei der Importanteil der Lebensmittelwaren und der entsprechenden Rohstoffe 12,3% betrug.

Was die wichtigsten Außenhandelspartner Russlands angeht, ist die EU nach wie vor unübertroffen. Der Anteil der EU an dem russischen Warenumsatz betrug in der Berichtsperiode 43,9%.

 
Artikel: Roswitha Backes, E3M Business Consulting GmbH

Newsletter abonnieren