Sehr geehrte Besucher! Unsere Website speichert Informationen über Ihren Besuch zu sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Für detaillierte Informationen klicken Sie bitte auf "Weitere Informationen". An dieser Stelle können Sie auch die Verwendung von Cookies ignorieren und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen.
09/21/2020 05:08:51

Moskau

09/21/2020 04:08:51

LUDWIGSBURG

Wechselkurse

88,96 RUR

$75,03 RUR

Usbekistan: Stetiges Wachstum des Marktes

Der wirtschaftliche Aufschwung in Usbekistan ist offensichtlich: nach den neuesten Angaben der usbekischen Zentralbank betrug das Wirtschaftswachstum im ersten Halbjahr 5,8 Prozent. Für 2020 ist ein Wachstum von bis zu sechs Prozent prognostiziert.

Bisherige Reformmaßnahmen haben in den letzten Jahren zur Entstehung von mehr als 20 Freihandelszonen und über 140 kleine Industriezonen geführt. Allein in diesen Industriezonen, in denen Wirtschaftsprojekte mit einem Gesamtwert von über 50 Millionen Euro realisiert wurden, konnten 10.000 neue Arbeitsplätze geschaffen werden. Die ausländischen Direktinvestitionen beliefen sich im Jahr 2018 laut Weltbank auf rund 625 Millionen US-Dollar.

Zur Entwicklung und Etablierung der Freihandelszonen hat die Regierung günstige gesetzliche Rahmenbedingungen geschaffen, die Investoren in der Republik Usbekistan vorteilhafte Steuer-, Währungs- und Zollregelungen, vereinfachte Verfahren für die Einreise, den Aufenthalt und die Ausreise sowie die Erlaubnis zur Ausübung von Arbeitstätigkeiten durch Nichtansässige einräumen. So genießen Residenten beispielsweise eine Steuerbefreiung. Dasselbe gilt für Zölle auf Warenimporte.

Mit dem guten Wirtschaftsausblick wächst jedoch auch das Geschäftspotenzial, weshalb es sich für ausländische Investoren lohnt, den usbekischen Markt im Blick zu behalten.

 

Artikel: Roswitha Backes, E3M Business Consulting GmbH

Newsletter abonnieren